STORY

Best Practice: Golfen mit luca

By Juli 1, 2021September 24th, 2021No Comments

01 Jul 2021

Der Golfclub Oberfranken e.V. im bayrischen Thurnau ist seit April luca Location und hat sein über 50 Hektar großes Areal in drei Bereiche eingeteilt: Golfplatz, Übungs-Anlagen und Restaurant mit Terrasse.

Check-in mit luca mittlerweile Routine

Mittlerweile gehört das Einchecken mit luca fest zum Vereinsleben, sagt Clubmanager Steffen Zinke: „Nach ein, zwei Wochen kurzer Nachfragen – wie läuft das ab, was muss ich dafür machen – läuft das eigentlich täglich routinemäßig ab. Jeder kommt rein, hier in die Anlage, registriert sich kurz und dann geht man Golfen.“ Aufgrund der Größe der Anlage gibt es zahlreiche Check-in-Möglichkeiten. „Bei uns kommt man auf den Parkplatz (…) Da gibt es drei Punkte, wo man den Code scannen kann, um mit luca einzuchecken“, erklärt Steffen Zinke, „Wenn man das am Parkplatz noch nicht gemacht hat, läuft man ein paar Meter weiter zum Clubhaus, da ist direkt am Eingang noch ein Code und im Sekretariat, wo man sich als Gast zum Golfen anmeldet (…), ist ein weiterer. Sollte man hier immer noch nicht eingecheckt haben, ist an T1 und an T10, also an den Abschlägen, noch einmal ein Code angebracht. Diese QR-Codes sind alle für den Golfplatz, weil das ja alles golfbezogen ist. Wenn man im Clubhaus in die Gastronomie abbiegt, hängt dann ein anderer QR-Code. Und wenn man auf der Golfanlage, vor dem eigentlichen Golfspiel, auf die Trainings-Möglichkeiten ausweicht, ist da wieder ein eigener Code“.

Definieren von Bereichen erleichtert Kontaktnachverfolgung

Diese Dreiteilung des Areals vereinfacht die Kontaktnachverfolgung im Infektionsfall. Wechseln Spieler:innen von einem Bereich in den anderen, checken sie sich im jeweils neuen Bereich ein. Sollte jemand positiv getestet werden, der sich nur auf dem Golfplatz aufgehalten hat und weder in den Trainings-Anlagen noch der Gastronomie, muss das Gesundheitsamt Besucher:innen, die zum betreffenden Zeitpunkt in anderen Bereichen waren, nicht kontaktieren.  Das Restaurant mit Terrasse hat einen automatischen Check-out, ebenso die Übungs-Anlagen. Beim Golfplatz mit seinen über 50 Hektar hat das Management sich gegen automatisches Auschecken entschieden. Der Golfclub Oberfranken wickelt seinen Spielbetrieb schon seit längerer Zeit über ein digitales System ab, die Spieler:innen sind also gewohnt, Apps auf der Anlage zu nutzen. Auch aus diesem Grund nehmen Vereinsmitglieder wie Gäste luca sehr gut an. „Wir kommunizieren auch klar, dass wir das wünschen, dass man sich anmeldet“, sagt Steffen Zinke, „es ist absolut alltäglich, dass sich die Leute registrieren“.

Und in der nächsten Story: Check-in mit luca – wie setzen verschiedene Locations das um?

Bleib gesund!

Dein luca-Team