PressemitteilungSYSTEM

luca und Corona-Warn-App: Zwei Systeme, die sich ergänzen

By April 26, 2021Juni 25th, 2021No Comments

26 Apr 2021

Das luca-System und die Corona-Warn-App sind zwei sich ergänzende Anwendungen.

luca App unterstützt Gesundheitsämter bei der Konaktnachverfolgung

Das luca-System unterstützt die Gesundheitsämter bei der digitalen Kontaktnachverfolgung. Sobald das Gesundheitsamt die Pflichtmeldung über einen Infektionsfall von Ärzt:innen erhält, startet es die Kontaktnachverfolgung. Nutzt die positiv getestete Person die luca App, kann sie ihre persönliche Besuchshistorie mit dem Gesundheitsamt teilen und das Gesundheitsamt kann per Mausklick die Daten der besuchten Locations anfragen. Nach einer individuelle Risikobewertung durch die Ärztinnen und Arzte des Gesundheitsamts können die zur relevanten Zeit anwesenden Kontaktpersonen innerhalb der App gewarnt und informiert werden.
So können Infektionsketten von Ärzt:innen des Gesundheitsamts zu ihrem Ursprung zurückverfolgt werden und Clusterinfektionen identifiziert werden.

Corona-Warn-App ist ein dezentrales peer-to-peer Warnsystem

In der Corona-Warn-App starten die positiv getesteten Bürger:innen den Warnprozess. Erhalten sie vom Testlabor ein positiv Testergebnis, kann dieses innerhalb der App geteilt werden.

Die Corona-Warn-App informiert die Nutzer:innen dann per Mitteilung, wenn sie sich in der Vergangenheit für eine bestimmte Zeit in der Nähe der Corona-positiven Person aufgehalten haben.

Gibt es eine Übereinstimmung, wird in einem mehrstufigen Verfahren das Übertragungsrisiko bestimmt und – sofern definierte Schwellenwerte überschritten wurden – die Nutzer:innen über die mögliche Risikobewertung informiert. Persönliche Daten wie Name oder Kontaktinformationen werden nicht erhoben. Insofern liegen auch keine Daten vor, die mit den Gesundheitsämtern geteilt werden könnten.

Unterschiedliche Einsatzorte

Nach Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums ist die Corona-Warn-App daher vor allem für private Treffen geeignet und luca für Bereiche des öffentlichen Raums, in denen laut Corona-Schutzverordnung eine Dokumentationspflicht existiert. (Quelle: https://www.sueddeutsche.de/digital/corona-app-luca-cwa-1.5243729)

Mit dem nächsten Update, das bereits zur Freigabe in den App Stores vorliegt, sind die von luca-Betreiber:innen generierten QR-Codes mit der Corona-Warn-App kompatibel und können zum zusätzlich freiwilligen anonymen Check-in verwendet werden.

Über 275 von 375 möglichen Gesundheitsämter sind an das luca-System angebunden. Bis Mitte Mai werden es über 300 sein. Damit kann die luca App von 80% der Bundesbürger:innen und Betreiber:innen genutzt werden.
Mehr als 4,4 Millionen Bundesbürger:innen haben die luca App bereits heruntergeladen. Betreiber:innen haben knapp 100.000 Standorte registriert.

Gegenüberstellung des Funktionsprozesses Corona-Warn-App und luca App. CWA: Nutzer:innen warnen Nutzer:innen. luca: Digitale Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter.