SYSTEM

luca App: Neue Risikohinweise in der Testphase

By September 18, 2021Oktober 4th, 2021No Comments

18 Sep 2021

Erste Gesundheitsämter testen die neuen Risikohinweise, die nach Risikobewertung direkt an Nutzer:innen der luca App ausgespielt werden können.

Die luca App wird im September um drei weitere Hinweise erweitert. Der bestehende Hinweis, der über einen Datenzugriff informiert, wird zum Systemhinweis 1. Hinzu kommen ein zweiter Systemhinweis und zwei Risikohinweise, die direkt von Gesundheitsämtern ausgespielt werden – und dafür sorgen, dass Nutzer:innen noch schneller reagieren können. Ab dieser Woche werden die Risikohinweise mit den ersten Gesundheitsämtern getestet, anschließend wird die Funktion für alle Gesundheitsämter freigeschaltet.

Die Hinweise in der luca App schaffen Datentransparenz und informieren schnell und gezielt

Die Warnhinweise in der luca App haben in der bisherigen Umsetzung im Wesentlichen zwei Funktionen erfüllt:

1. Zum einen war immer wichtig, dass Nutzer:innen wissen, was mit ihren Daten passiert. Aus diesem Grund spielt das luca-System einen Hinweis aus, sobald ein Gesundheitsamt auf Kontakt- und Check-in-Daten zugreift.

2. Zum anderen sorgen die Hinweise dafür, dass Nutzer:innen schnellstmöglich informiert werden, wenn sie Teil einer Infektionsnachverfolgung sind – und dass sie entsprechend handeln können und aktiv dabei helfen, Infektionsketten schnell zu unterbrechen.

Die neuen Hinweise greifen diesen Grundsatz auf und sorgen dafür, dass Warnungen noch schneller und gezielter ausgesprochen werden können.

Mitarbeiter:innen in Gesundheitsämtern haben künftig die Wahl: Informieren, warnen oder kontaktieren

Die neuen Hinweise sind ein Ergebnis des Feedbacks unserer Nutzer:innen und sind im direkten Austausch mit den Mitarbeiter:innen in den Gesundheitsämtern entstanden. Sie ermöglichen es Gesundheitsämtern, nach Risikobewertung schnell, effizient und gezielt zu reagieren. Den Mitarbeiter:innen bleibt die Wahl: Reicht die Information, dass eine später positiv getestete Person zeitgleich eingecheckt war und der Aufruf zur Vorsicht? Oder muss eine Warnung ausgesprochen werden, da ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht? Die Risikohinweise beschleunigen nicht nur den Prozess, sie sorgen auch dafür, dass die begrenzten Ressourcen in den Gesundheitsämtern sich auf eine intelligente Kontaktnachverfolgung konzentrieren können.

Nutzer:innen profitieren ebenso von den neuen Hinweisen: Durch den direkten Kanal können Mitarbeiter:innen in den Gesundheitsämtern Handlungsanweisungen ausgeben. Ist ein Schnell- oder PCR-Test notwendig? Wie hoch schätzt das Gesundheitsamt das Risiko ein? Entsprechend können Nutzer:innen reagieren und effektiv dazu beitragen, dass Infektionsketten schnell gestoppt werden.

Die Hinweise in der luca App: Ein Überblick

Insgesamt wächst die Zahl der Hinweise im luca-System im Herbst auf vier: Zwei Systemhinweise, die automatisiert durch das luca-System ausgespielt werden, und zwei Risikohinweise, die aktiv durch die Gesundheitsämter nach Risikobewertung ausgespielt werden können.

Systemhinweis 1: Informiert über den Datenzugriff und über ein mögliches Infektionsrisiko

Systemhinweis 2: Informiert darüber, dass die Person möglicherweise Teil eines sogenannten Infektionsclusters war. Es ist davon auszugehen, dass ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht.

Der bestehende Hinweis wird zum Systemhinweis 1. Der Systemhinweis 2 wird im Laufe des Herbsts in das luca-System integriert.

Risikohinweis 1: Informiert Nutzer:innen nach Risikobewertung über ein Infektionsrisiko.

Risikohinweis 2: Warnt gezielt, dass ein erhöhtes Infektionsrisiko für die Einzelperson besteht.

Die Risikohinweise 1 und 2 werden aktuell durch einige Gesundheitsämter getestet und voraussichtlich in den nächsten Wochen allen Gesundheitsämtern zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen zu den Warnhinweisen findest du hier.